Erfolgsmessung einmal anders: 19 Zeichen ob du einen Unterschied machst

Pla­nen. Beur­tei­len. Sich ver­net­zen. Zusam­men­ar­bei­ten. Du dif­fe­ren­zierst, bewäl­tigst Büro­kra­tie, alpha­be­ti­sierst und kon­trol­lierst die Recht­schrei­bung, schreibst in sozia­len Netz­wer­ken, hältst dich an Bil­dungs­stan­dards und Lehr­pläne, ver­wen­dest neue (und alte) Tech­no­lo­gien und inspi­rierst zum Den­ken und zum Tun. Mög­li­cher­weise ver­mit­telst du sogar Cha­rak­ter­stär­ken (wie hier) oder ein fle­xi­bles Ler­ne­rIn­nen­selbst­bild (wie hier). Wei­ter­le­sen…Bild­quel­len erfolgs­mes­sung: Open Clip­artYou_Can_Make_a_Difference_by_y3nd0: BK

Ich habe jetzt noch die Bilder im Kopf…

Von Lot­to­ge­win­nern und Wei­ter­ent­wick­lern haben wir ja bereits gehört. Dem­ent­spre­chend wich­tig sollte jedem nun auch eine regel­mä­ßige Refle­xion des täg­lich Erleb­ten erschei­nen. Und das in einer mög­lichst posi­ti­ven Art und Weise — die Feh­ler suchen wir ja ohne­hin viel zu oft und des Nega­ti­ven sind wir uns auch immer zur Genüge bewusst. “Zu viel Mehr­auf­wand” höre ich die einen bekla­gen, wäh­rend andere mei­nen “die­ser men­tale Hokus­po­kus ist doch nichts für mich!” Beide möchte ich umstim­men. Beide möchte ich vom Gegen­teil über­zeu­gen. Und alle möchte ich Con­ti­nue reading →

Hook! Da spricht wer…

Leh­re­rIn­nen haben viel zu sagen. Sie strot­zen nur so vor Exper­ten­wis­sen in ihrem jewei­li­gen Fach­be­reich. Was sie aber alle­samt wis­sen, ist, dass die bes­ten Inhalte nur dann auch wirk­lich beim End­ab­neh­mer, also den Schü­le­rIn­nen, ankom­men, wenn diese lern­be­reit und –wil­lig sind. Diese Rea­li­sie­rung kann zur über­has­te­ten Ernüch­te­rung füh­ren, wenn man sich tag­täg­lich anstatt mit Wis­sens­ver­mitt­lung um Erzie­hungs­ar­beit und Dis­zi­plin im Klas­sen­zim­mer küm­mern muss. Da die­ses Pro­blem aber seit Jahr­zehn­ten von den ver­schie­dens­ten Leh­re­rIn­nen in den ver­schie­dens­ten Lern­um­ge­bun­gen immer wie­der erfah­ren wird, gibt es auch wert­volle Con­ti­nue reading →

Wie man Persönlichkeit lehrt und positive Lernumgebungen schafft

Wie­der ein­mal ist es so weit. Coursera (www.coursera.org), die welt­weit größte und erste wirk­lich funk­tio­nie­rende Platt­form für MOOCs (Mas­sive Open Online Cour­ses), hat mich wie­der gepackt. Und die­ses Mal mit einem Thema, das so span­nend klingt, dass man am liebs­ten sofort star­ten würde. Bis 9. Februar müs­sen wir uns aber noch gedul­den. Nach “Beha­vio­ral Eco­no­mics”, “Social Psy­cho­logy” und “Gami­fi­ca­tion” freue ich mich die­ses Mal auf “Teaching Cha­rac­ter and Crea­ting Posi­tive Class­rooms”, ein 4-wöchiger Kurs mit einem unge­fäh­ren Arbeits­pen­sum von 3 Stunden/Woche. Hier ein kur­zer Ein­blick Con­ti­nue reading →