Glück gehabt

 

Man sollte ja häu­fi­ger ver­su­chen, auf die gute Seite des Lebens mehr zu ach­ten, als auf die nega­ti­ven Ele­mente darin. Von nichts ande­rem ist bei Lot­to­ge­win­nern und Wei­ter­ent­wick­lern, den Bil­dern, die ich noch immer im Kopf habe und den Leh­re­rIn­nen, die kurz ein­mal war­ten die Rede. Wenn mög­lich sollte die­ses Vali­die­ren der schö­nen Sei­ten auch nicht auf den Rücken nega­ti­ver Erfah­run­gen ande­rer auf­bauen. Beim Betrach­ten die­ses Videos fällt es mir aber schwer, dem zu ent­spre­chen. Immer wie­der hört man von Beschwer­den über die Leh­re­rIn­nen­aus­bil­dung oder Fort­bil­dun­gen, die das Lehr­ziel dann doch etwas ver­feh­len. Wenn man sich die­sen kur­zen Aus­schnitt aus einer “Pro­fes­sio­nal Deve­lop­ment Ses­sion” aus Chi­cago zu Gemüte führt, bleibt einem aber nichts ande­res übrig, als sich über das eigene Glück zu freuen und mit dem, was wir schon haben, auch ein­mal zufrie­den zu sein. “Aus dem Zusam­men­hang geris­sen” kann als sonst viel­leicht sinn­vol­les Argu­ment dem Aus­schnitt hier auch nicht mehr hel­fen. Ansons­ten: ohne Worte.

Bern­hard (28 Posts)

Bern­hard stu­dierte Inter­na­tio­nale Betriebs­wirt­schaft sowie Stra­te­gie, Inno­va­tion und Con­trol­ling mit den Schwer­punk­ten Inter­na­tio­na­les Mar­ke­ting, Unter­neh­mens­grün­dung, Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment und Beha­vio­ral Finance in Wien, Mon­treal und Neu-Delhi. Er sam­melte in meh­re­ren inter­na­tio­na­len Pro­jek­ten und Unter­neh­men Erfah­run­gen im Bereich Con­sul­ting, Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment, Social Entre­pre­neurship und Ven­ture Capi­tal. Der­zeit ist er als Leh­rer für Eng­lisch, Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik an einer Neuen Mit­tel­schule im 10. Wie­ner Gemein­de­be­zirk tätig.